vietnamesischer Hähnchensalat

Lust auf Urlaub?

Naja, ein Reisebüro bin ich zwar noch nicht, aber dieses Gericht holt dir blitzschnell das Gefühl von Südostasien auf den Teller. Ich spreche aus Erfahrung! Auch wenn mein Vietnamurlaub schon mehr als drei Jahre zurück liegt, schafft es dieser Salat, all die schönen Erinnerungen an dieses fantastische Land allein durch diese Geschmackskombination in meine Erinnerung zurückzubringen.
Und allen, die Fernreisen nicht so mögen, sei gesagt: Trotzdem einfach mal ausprobieren, Es schmeckt umwerfend.

Man nehme (für 4 Personen):

Hähnchen
2 Hähnchenbrüste
¾ l Wasser
1 Stängel Zitronengras
1 Kaffir-Limettenblatt
3 Scheiben Ingwer
1 kleine Chili
½ Zimtstange
5 Kardamom-Kapseln
3 Nelken
1 Sternanis
½ TL Koriandersaat
5 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
1 EL Sojasauce
1 Spritzer Fischsauce
½ EL Zucker

2 EL Sesam

Salat
½ Gemüsegurke
½ Mango (steinhart – aus dem Supermarkt)
frische Minze
Koriander
Thaibasilikum

Dressing
½ Limette
3 EL Olivenöl
Sesamöl
1 TL brauner Zucker
2 TL Sojasauce
Fischsauce
Piment d’Espelette
Salz, Pfeffer

Avocadocreme
1 Avocado
Knoblauchöl
½ Limette
Piment d’Espelette
Zucker
Salz

vietnamesisches Pfeffer und Salz-Gewürz
(von der Insel Phu Quoc)
Entweder fertige Würzmischung nutzen oder:
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Fischsauce
½ TL Sojasauce
brauner Zucker
1 EL Salz
1 TL schwarze Pfefferkörner

0. Spice up your life: Fürs vietnamesische Pfeffer und Salz-Gewürz → Schalotte und Knoblauch → Enden ab, in Scheiben schneiden → rauf aufs Backblech → bei 95°C Umluft ca. eine Stunde trocknen. Dann ab damit in den Mörser. Salz, Pfefferkörner, eine Prise braunen Zucker und die Fisch- und Sojasauce dazu. Alles zu ner feinen Masse zerstoßen und dann noch einmal ab damit in ne Pfanne. So lange bei mittlerer Hitze rühren bis die Flüssigkeit verdampft ist. Fertig ist das Gewürz.

1. Los Leute. Titten raus. Es geht an die Brüste. Hähnchenbrust waschen und säubern. Wasser mit allen Gewürzen (außer dem Sesam) in einem Topf einmal aufkochen. Das Feuer auf kleine Flamme runter drehen und die Brüste ab in den Sud. So lange ziehen lassen (ca. 5-10 Minuten – je nach Dicke) bis das Fleisch gar aber nicht trocken ist. Brüste aus der Flüssigkeit nehmen und abkühlen lassen. Wenn beides nur noch Zimmertemperatur hat, kann man das Tier wieder zurück in den Topf hauen für lecker Geschmack.
TIPP: Die Flüssigkeit lässt sich später wunderbar als asiatische Geflügelbrühe benutzen. Zur Not einfach einfrieren.

2. Los, macht euch nackig: Gurke und Mango schälen. Gurke halbieren und mit einem Löffel das Kerngehäuse herauskratzen. Dann das Gemüse in Längsstreifen schneiden und in feine Würfel schnippeln. Mango erst in Scheiben und dann in Streifen zerlegen, die dann gewürfelt werden.

3. Fürs Dressing den Saft ner halben Limette mit Olivenöl, braunem Zucker und Sojasauce vermengen. Einige Tropfen Sesamöl und einen Spritzer Fischsauce dazu. Mit Piment d’Espelette, S+P abschmecken. Bis zum Anrichten zur Seite damit.

4. Avocado halbieren, Kern raus, Fruchtfleisch raus und letzteres in nen Mixbecher geben. Limettensaft, einige Tropfen Knoblauchöl, Piment d’Espelette, Zucker und Salz dazu. Nun alles so lange mit dem Zauberstab bearbeiten bis eine cremige (leicht an Banane erinnernde) Masse entsteht. Creme in nen Spritzbeutel füllen. Kaltstellen.

5. Nun noch den Sesam in ner Pfanne bei mittlerer Hitze bräunen. Die Brüste jeweils längs in zwei Streifen aufschneiden, ein wenig salzen und von oben mit dem Sesam bestreuen.

6. Dann kann auch schon angerichtet werden: Salat längs auf den Teller geben. Dressing drüber und ein Stück Hähnchenbrust darauf platzieren. Reichlich Kräuter drumherum stecken und mit Avocadoklecksen umrunden. Zum Schluss alles mit dem vietnamesischen Pfeffer und Salz-Gewürz bestreuen. Nun kann der Urlaub beginnen. Also: Fertig.