Shiso-Orangen-Sorbet

Warum behalten die Japaner eigentlich immer nen kühlen Kopf?

– Weiß ich auch nicht.
Vielleicht liegt’s an der Erziehung? Vielleicht am gesellschaftlichen Druck und der Scham davor, sich in der Öffentlichkeit zu emotional zu präsentieren?
ODER?… Ich habe den Grund: Es liegt an diesem tollen Shiso-Sorbet. Von dem Zeug kommt man so ins Schwärmen, dass für Aufregung kein Platz mehr bleibt!

Man nehme (für mehr als 4 Personen):

500 ml Orangensaft
10 große Shisoblätter
Puderzucker nach Geschmack
½ TL Xanthan

einige Shisoblätter als Garnitur
Knallbrause

1. Die nächste Fahrt geht rückwärts: 100 ml O-Saft zusammen mit den Shisoblättern rein in nen hohen Becher und mit dem Pürierstab ordentlich schreddern. Restlichen Saft mit Puderzucker (ich würde 2–3 EL nehmen) und Xanthan in ne Schüssel füllen. Ebenfalls mit dem Pürierstab bearbeiten. Neue Schüssel hinstellen. Beide Flüssigkeiten durch ein feines Sieb dort hinein kippen und vermischen.

2. Ab nach Eisland: Masse in ne Eismaschine füllen und 60 Minuten durchrühren und gefrieren lassen.

3. Ran an den Teller. Nun wird’s angerichtet. Jeweils 1 TL Knallbrause rauf aufn Teller. Mit nem halben Shisoblatt garnieren und dann ne Kugel vom Sorbet drauf. Fertig ist die kleine Erfrischung.