Sanddorn Sorbet

Sanddorn ist ne ziemlich saure Angelegenheit – und darum ist er für meinen Geschmack perfekt für den Sommer geeignet: Die absolute Erfrischung. Und wenn dieser Saft dann auch noch ziemlich verfroren als eiskaltes Sorbet daher kommt, muss man einfach fragen: Was willste noch mehr?

Der Clou bei der Geschichte ist, dass diese eisige Speise nicht allein mit gewöhnlichem Zucker gesüßt wird. Den besonderen Kick bekommt das Eis durch getrocknete Aprikosen, die der Erfrischung eine total passende Note verleihen. Diese macht die ganze Sache geschmacklich rund, zusätzlich fruchtig und sommerfrisch. Der perfekte Sommer Spaß Faktor! Da kommt Freude auf, wenn man sich das Zäpfchen wegfriert.

In diesem Sinne: Haut rein und lasst es euch schmecken.

Man nehme (für ca. 10 Kugeln):

250 ml Sanddornsaft
250 ml Wasser
5 EL Zucker
150 g getrocknete Aprikosen
½ TL Xanthan

5 EL Knallbrause
einige Blätter Zitronenmelisse

1. Einmal Fruchtsuppe bitte: Sanddornsaft zusammen mit dem Wasser und dem Zucker in einen Topf geben. So lange unter Rühren (du bist aber rührend) erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Aprikosen in kleine Würfelchen schnippeln. 100 Gramm davon plus den halben TL Xanthan zur Sanddornbrühe geben und mit Hilfe eines Zauberstabs ordentlich schreddern… so lange, bis man keinen Widerstand mehr spürt. Falls es nicht süß genug ist, noch etwas Zucker reinkippen. Masse durch ein feines Sieb schütten.

2. Und nun ab damit in die Eismaschine. 45-60 Minuten – brumm, brumm, brumm – erkalten lassen. Sorbet fertig.

3. Schon geht’s ans Anrichten: Verbleibende Aprikosenwürfel mit der Knallbrause mischen. 1Tl davon auf einen Teller geben. 1 Kugel Sorbet drauf. Mit Zitronenmelisse garnieren. Und fertig!