Orange – Olive – Honig

Ein Hoch auf meine Freunde!

Sven und Danny haben vor einigen Wochen zum Essen eingeladen – Rouladen mit Rotkohl und Thüringer Klößen.

Als kleines Addon gab es einen Nachtisch bestehend aus Orangenscheiben beträufelt mit Olivenöl, Honig und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer oben drauf.

Schon damals am Tisch war ich hin und weg von dieser Geschmackskombination und habe direkt angekündigt, dass ich mich diesen Komponenten auch einmal widmen möchte um ein Dessert für meinen SupperClub zu entwickeln – und das auf meine typische Art und Weise: Wer mich kennt, weiß, dann darf es auch ruhig etwas mehr sein.

Hier also mein Interpretation rund um Svens und Dannys Nachtisch.

Man nehme (für 6 Personen +):

Orangen Marshmallows
9 Blatt Gelatine
4 EL Speisestärke
4 EL Puderzucker
200 g Zucker
60 ml Wasser
250 ml Orangensaft
1 Eiweiß
einige Tropfen Sonnenblumenöl

Orangencreme
400 ml Orangensaft
1 EL Zucker
3 g Agar Agar
½ EL Crème fraîche
1 EL griechischer Joghurt

Hippen
30 g Mehl
30 g Honig
40 g Butter
60 g Puderzucker
3 EL gehobelte Mandeln

kandierte Oliven
2 EL Kalamata- Oliven ohne Stein
½ EL feinster Zucker

Olivenöleis
200 ml Sahne
200 g Crème fraîche
1 Eigelb
1 Ei
70 g Zucker
70 ml Olivenöl
½ TL Zitronenabrieb

Honigkuchen
125 g Honig
70 g Butter
1 Ei
½ TL Spekulatiusgewürz
185 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
1 TL Kakao
2 EL Milch

2 Orangen
Pfeffer
Hornveilchen

1. Mit Speck fängt man Mäuse – also ran an den Mäusespeck: Orangensaft (250 ml) in nen Topf hauen, Feuer untern Hintern und auf 110 ml einkochen lassen. Gelatine in nem Schälchen mit kalten Wasser einweichen. Ei trennen – arrivederci – Eigelb für später zur Seite stellen. Eiweiß in eine Rührschüssel geben. Zucker mit Wasser in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe zum Kochen bringen. So lange eine mittelgroße Auflaufform mit einigen Tropfen Öl auspinseln. Puderzucker und Speisestärke mischen und die Form mit 2 EL vom Pulver besieben. Wenn nun der Zucker kocht kocht, diesen immer weiter köcheln lassen und parallel das Eiweiß mit nem Handrührgerät aufschlagen. Nun den Zuckertopf von der Platte ziehen. Orangensaft und die Gelatine in die heiße Masse rühren bis sich das Glibberzeug aufgelöst hat. Flüssigkeit in einem kleinen Strahl unter das Eiweiß mixen (Handrührgerät). Schaummasse in die Auflaufform umfüllen, glattstreichen und mindesten 2-3 Stunden bei Raumtemperatur fest werden lassen.

2. Den restlichen O-Saft in nen Top geben und auf 200 ml einkochen. Dann Zucker und Agar Agar dazu geben und noch einmal 2-3 Minuten durchköcheln lassen. Saft abfüllen und im Kühlschrank kalt stellen.

3. Für die hippen Hippen – gerne auch für Hippis – werden alle Zutaten in einer Schüssel vermengt… Achtung: Echt klebrig! Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpaier auslegen. Teig zerzupfen und die kleinen Stückchen gleichmäßig über das Blech verteilen → zerläuft beim Backen. Für ca. 7-8 Minuten ab damit in die Röhre. Hippen danach abkühlen lassen.

4. Oliven auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nun in feine Ringe schnippeln. Diese mit Zucker mischen und dann gleichmäßig auf einem Backblech verteilen → nicht überlappen. Backofen auf 110°C Umluft vorheizen und die Oliven ca. 2 Stunden trocknen lassen.

5. Deshalb machen wir jetzt mal ne Pause und legen die Beine hoch.

6. Ausgeruht geht’s wieder zur Sache: Für das Eis wird das Eigelb mit dem Vollei in einem Wasserbad cremig aufgeschlagen. Danach das Olivenöl unterziehen. Sahne und Crème fraîche in einer Schüssel mit dem Zucker verrühren. Olivenöl/Eimasse unterziehen und mit Zitronenabrieb abschmecken. Diese Masse wandert nun für 45-60 Minuten in die Eismaschine.

7. Hätt‘ ich dich heut erwartet… Kuchen! Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Butter und Honig cremig aufschlagen. Das Ei unterarbeiten. Nun Mehl, Kakao, Backpulver und das Spekulatiusgewürz hinein sieben, vermengen und mit Milch glattrühren. Teig mittig auf einem Backblech mit Backpapier ausstreichen. Rein in die Röhre und ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.

8. Gestockten Orangensaft aus der Kühlung holen. Ab damit in einen Mixbecher. Crème fraiche und Joghurt dazu, Zauberstab rein und alles zu einer feinen Creme mixen. Orangencreme in einen Spritzbeutel abfüllen.

9. Nun noch schnell die Schale von den Orangen schneiden und diese filetieren. Orangenfilets in eine Schüssel geben und mit einigen Umdrehungen Pfeffer aus der Mühle würzen.

10. Auch das Mashmallowding muss noch zerlegt werden: Masse aus der Form auf ein Brettchen stürzen. Ein großes Küchenmesser leicht mit Öl bestreichen und damit Würfel aus dem großen Mäusespeckblock schneiden. Würfel mit dem Rest von Speisestärke und Puderzucker bestreuen → dann klebt es nicht so solle zusammen.

10. Gut Ding will Weile haben… nun das Anrichten: Honigkuchen zerbröseln. Ca. 2 EL davon auf einen Teller geben. 3 Marshmallows und einige Orangenfilets anlegen. Eine Kugel Eis dazu, Orangencreme drum herum spritzen und schlussendlich alles mit zerbrochenen Hippenstücken, kandierten Oliven und einigen Blütenblättern vom Hornveilchen garnieren. Fertig.