In der OSTERDINNERei: rote Soleier – Erbsensalat – Senfcreme

In der Osterdinnerei
Gibt’s so manche Leckerei
Zwischen Hauptgang und Dessert
Macht so manche Bloggerin und so mancher Blogger
Eine riesengroße Kleckerei.
In der Osterdinnerei
In der Osterdinnerei

Alle Jahre wieder…

…veranstalten Theres und Benni von gernekochen.de zusammen mit Sascha und Torsten von die Jungs kochen und backen ein fulminantes Osterdinner.

Dieses Jahr kam mir die Ehre zuteil, dabei sein zu dürfen und das Ereignis durch eine Vorspeise zu bereichern: Passend zum Osterfest habe ich Eier gefärbt und diese in einem kleinen Gemüsenest versteckt. Alle Komponenten sind super vorzubereiten und müssen am Ende nur noch zusammengestellt werden – ganz einfach! Und das Beste bei der Geschichte: Es sieht dazu auch noch echt schön aus.

Lasst es euch schmecken!

→ Wer wissen möchte, welche tollen Speisen sonst noch den Weg auf den festlichen Tisch gefunden haben, schaut bitte unten im Beitrag bei den Links vorbei!

Man nehme (für 6 Personen):

rote Soleier
400 ml Wasser
200 ml Weißweinessig
3 EL Zucker
2-3 TL Salz
2 mittelgroße Rote Bete
1 Schalotte
1 Scheibe Ingwer
1 mittelscharfe Chilischote
1 Lorbeerblatt
6 Eier

Dressing
2 rote Zwiebeln
100 ml Apfelsaft
100 ml Weißweinessig
3 EL brauner Zucker
½ TL Pfefferkörner
½ TL Dijonsenf
6 Himbeeren
Olivenöl
Zucker
Salz, Pfeffer

Salat
150 g Prinzessbohnen
200 g TK Erbsen
Erbsensprossen
1 säuerlicher Apfel
etwas Zitronensaft
6 Radieschen

2 Ciabattabrötchen
Olivenöl
Fleur de Sel

Senfcreme
1 EL Crème fraîche
1 EL griechischer Joghurt
1-2 TL Dijonsenf
1-2 TL Honig
Zitronensaft
Salz, Pfeffer

ACHTUNG: Das Rezept braucht 24 Stunden Vorlauf!

1. Schwule und Rezepte zu Ostern – kein Wunder, dass Eier gefärbt werden… Also dann mal ran an die guten Teile: Rote Bete schälen und in kleine Würfel zerlegen. Schalotte pellen, Enden ab und in Ringe scheiden. Chili aufschlitzen. Diese zwei Zutaten zusammen mit dem Wasser, dem Essig und den restlichen Gewürzen in einen Topf hauen. Ca. 15-20 Minuten kochen bis die Rote Bete gar ist. Alles in ein großes Bügelglas umfüllen.

2. In der Zwischenzeit schon mal die Eier anpieksen und 10 Minuten hartkochen, abschrecken, pellen. Die noch heißen Eier in das Glas mit der Roten Bete umbetten und 24 Stunden marinieren lassen – dabei darauf achten, dass alle Eier von der roten Flüssigkeit bedeckt sind.

3. Rote Zwiebeln vorsichtig pellen und in Viertel zerlegen. Die einzelnen Schichten vorsichtig auseinander friemeln. Apfelsaft, Essig, brauner Zucker in nem Topf 2-3 Minuten kochen. Temperatur runterdrehen – kleine Stufe reicht. Nun die Zwiebel dazu geben und 5 Minuten in der heißen Flüssigkeit ziehen lassen. Zwiebel und Sud in eine Schüssel umfüllen und bis zum Servieren marinieren lassen.

4. Bohnen putzen: Waschen und döppen (Enden ab). Wasser in nem Topf zum Kochen bringen. Ordentlich salzen und dann die Bohnen darin ca. 5 Minuten garen. Dann kommen die TK Erbsen dazu. Einmal aufkochen und im Durchschlag abtropfen lassen.

5. Ciabattabrötchen in dünne Scheiben schnippeln. Rauf damit aufs Backblech. Olivenöl drauf und ca. 8 Minuten in der Röhre bei 180°C Umluft rösten lassen – aber Vorsicht: Die Backzeit hängt von der Dicke der Brötchenscheiben ab! Also immer mal ein Auge drauf haben.

6. Zu Eiern passt natürlich immer ne ordentliche Creme: Einfach alle Zutaten verrühren. Mit S+P abschmecken. Rein in nen Spritzbeutel damit und bis zum Servieren kaltstellen.

7. Fürs Dressing einfach 5 EL vom Zwiebelsud in ein Extraschälchen geben. Dijonsenf und einen ordentlichen Schuss Olivenöl dazu geben. Verrühren. Himbeeren durch ein feines Sieb drücken und das Mark zum Dressing hauen. Mit Zucker, S+P abschmecken.

8. Apfel waschen, Segmente vom Kerngehäuse schneiden und in feine Scheiben zerlegen. Mit Zitronensaft beträufeln. Radieschen putzen und halbieren (es darf ruhig ein wenig Grün dran bleiben).

9. Nun kann es auch schon ans Verstecken der Ostereier gehen – oder halt ans Anrichten. Etwas Senfcreme auf den Teller spritzen. Ein Ei aus der Lake nehmen und darauf platzieren (eventuell unten anschneiden damit es besser steht). Erbsen, Bohnen, Apfel, Radieschen und einige der Rote Bete Würfel drum herum verteilen und mit Dressing beträufeln. Nun kommt noch ein Ciabattachip dazu, einige Kleckse Senfcreme und zum Schluss wird alles mit Erbsensprossen dekoriert.

Ach ja… auf dem Foto fehlt noch eine Kleinigkeit: Wer das geschmackliche Erlebnis perfekt haben will, gibt auch noch von den Zwiebelstücken dazu. So, nun reicht’s aber. Fertig und happy Easter!

Und wie angekündigt, kommen hier nun der Hauptgang und das Dessert

Hauptgang: gernekochen.de – Rinderfilet mit Bacon-Butter, Spinat-Parmesan Sauce und Herzoginkartoffeln

Dessert: die Jungs kochen und backen – Eierliköreistörtchen