Hühnersuppe mit Zimt – Hühnerkrokette – Glasnudeln – Spargel – falsche Hollandaise – vietnamesischer Koriander

Beim Kochen kann man ja so viel falsch machen. Und genau das mache ich und komme trotzdem ans Ziel. Hier am Beispiel einer Sauce Hollandaise. Merkwürdig, oder?!? Also, liebe Kinder: Gut aufpassen und vom dicken Jungen lernen.

Man nehme (für 4 Personen):

Suppe
1 Bio-Suppenhuhn
2 Bund Suppengrün
2 Gemüsezwiebeln
2 Tomaten
3 Stangen Zimt
5 Sternanis
3 Lorbeerblätter
5 Nelken
1 TL schwarze Pfefferkörner
Zucker
Salz
Sojasauce
Fischsauce
Zitronensaft

Hühnerkroketten
2 Hähnchenbrüste
gekochtes Hühnerfleisch
Sahne
3 Eiweiß
Pfeffer
Panko
1 l Sonnenblumenöl

200 g weißen Spargel

100 g vietnamesische Glasnudeln

falsche Hollandaise
100 g Butter
3 Eigelb
75 ml lauwarmes Wasser
Safran
Piment d’Esplette

vietnamesischen Koriander

1. Alles beginnt wie am Morgen mit einer kalten Dusche… nicht für dich – fürs Huhn. Trocken frottieren. Und wenn das Teil schon nackig ist, gehen wir ihm direkt an die Brüste. Diese mit nem Messer heraus trennen und zur Seite stellen. Suppengrün wasch, putzen und in kleiner Stücke schneiden. Gemüsezwiebel (mit Schale) und Tomaten halbieren. Zwiebel mit der Schnittfläche nach unten in einen großen Topf geben und ohne Öl angrillen. Hähnchenkarkasse und restlichen Gemüse dazu. 2 Liter Wasser angießen. Gewürze, 1 EL Salz und 1 EL Zucker dazu. Alles auf kleiner Stufe ca. 90 Minuten köcheln lassen.

2. Jetzt spielt sich jeder an der Nudel: Glasnudeln 1 Stunde in kaltes Wasser einlegen.

3. Spargel schälen und in feine Scheiben schnippeln. Wenn keine Spargelzeit ist, geht auch anderes Gemüse, z.B. Karotten oder Zucchini (diese aber mit Schale).

4. Hähnchen nach 90 Minuten raus aus dem Topp → abkühlen. Jetzt Sahne auf die Brüste – nein, nicht durch Sex – sondern: Hähnchenbrüste in nen Mixbecher, Sahne drauf und mit dem Pürierstab zu ner cremigen Masse verarbeiten, mit ordentlich S+P und nem Spritzer Fischsauce würzen. Gekochtes Hähnchenfleisch vom Skelett rupfen (dies ist keine Leichenschändung), in kleine Würfel schneiden und unter die Hähnchenfarce (das ist eine solche Farce, meine Damen und Herren) heben. Hähnchenmasse zu Tischtennisball-großen Kugeln formen. Nun werden die Eier geschieden: Eiweiß auffangen (wird hier gebraucht), Eigelbe zur Seite stellen. Panko in eine Schüssel kippen. Hähnchenbällchen durch Eiweiß ziehen und dann im Panko wälzen, so dass es lecker ummantelt ist. Hähnchen-Tischtennisbälle zur Seite stellen.

5. Suppe durch ein Passiertuch kippen und Brühe noch einmal einkochen lassen → das Ergebnis soll 1 Liter ergeben. Wenn nötig mit Sojasauce, einem Spritzer Fischsauce und Zitronensaft abschmecken.

6. Safran in 75 ml lauwarmen Wasser einlegen. Butter in nen Topf → schmelzen (aber nicht braun werden lassen). Kurz abkühlen.

Andern Topf auf den Herd, Wasser rein, zum Kochen bringen. Eingeweichte Glasnudeln darin ca. 1-2 Minuten garen (aber am besten noch mal auf die Packung schauen, damit es nicht in die Hose geht). Danach kräftig unter fließendem Wasser abspülen (ohne Spüli) damit sich die überflüssige Stärke löst und die Teile nicht wie Tesafilm aneinander kleben.

Noch nen Topf auf den Herd, Öl rein, anheizen und Hähnchenkroketten darin frittieren. Wenn’s golden sind, raus und auf Küchenpapier abtropfen. Warm stellen.

Spargel mit Butter, Zucker, S+P in ner Pfanne kurz und knackig anbraten.

Nun wieder zum ersten Topf mit der geschmolzenen aber abgekühlten Butter. Safranwasser (durch ein Sieb) dazu und die Eigelbe von Schritt 4. Mit einem Schneebesen kräftig rühren und dabei den Topf langsam anheizen und zwar so lange bis eine cremige Sauce entsteht. Aber Vorsicht → Rührei-Gefahr!!! Mit Zitronensaft, Zucker, Salz und ner kräftigen Prise Piment d’Esplette abschmecken.

7. Was hast du denn da schon wieder angerichtet? Naja, ne Suppe: Glasnudeln in die Mitte, Spargel drumherum, Krokette z.B. auf einem asiatischen Suppenlöffel anlegen (sonst wird die Knusperpanade zu schnell sipschig in der Flüssigkeit), falsche Hollandaise drüber laufen lassen, nun heiße Suppe angießen und mit vietnamesischen Koriander garnieren. Fertig, Mahlzeit und guten Appetit.