Hähnchen | Krake | Ratatouille | Bohnenpüree

Ein Vogel wollte Hochzeit halten…
Heute aber nicht mit Artgenossen im grünen Walde.
Als Partner hat sich das Federvieh dieses Mal feuchtfröhliches Meeresgetier ausgesucht.
Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was bei dieser Paarung rauskommen soll, oder?
Ganz einfach: Entweder eine komische Kreatur, die nicht einmal bei PokémonGo einen Auftritt hinlegen würde.
Oder aber eine leckere Mahlzeit, die aus meiner Hand stammt…
Ich würde mich auf alle Fälle fürs Essen entscheiden.

Man nehme (für 4 Personen):

Bohnenpüree
250 g weiße Riesenbohnen
4 Zweige Thymian
Geflügelbrühe
2 EL Crème fraîche
Zitronenöl
Zucker
Salz, Pfeffer

Ratatouille
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
2 Tomaten
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
½ Zucchini
Olivenöl
1 Zweig Rosmarin
2 Zweige Thymian
1 Zweig Salbei
2 Zweige Oregano
1 Lorbeerblatt
etwas Geflügelbrühe
Zucker
Salz, Pfeffer

Hochzeitstiere
2 Hähnchenbrüste
3 kleine krakige Oktopussis
2 Knoblauchzehen
Zucker
Salz, Pfeffer

Basilikumöl
1 Bund Basilikum
100 ml Olivenöl
Zitronenöl
Salz, Pfeffer

1 kleines Glas Kapern
100 ml Sonnenblumenöl

Basilikumblätter → Garnitur

1. Ran an die Riesenbohnen. Aber die Hände bleiben aus der Hose raus. Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen.

2. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Einmal ritzen bitte: Tomaten kreuzförmig einschneiden und für 5 Sekunden im Wasser versenken. Haut abziehen, vierteln, Kerngehäuse raus und das Fruchtfleisch würfeln. Danach die Kraken mit den Armen voran mehrfach ins heiße Nass tauchen, wie nen Teebeutel → kringelige Kringel. Tentakeln abschneiden und dann in nem Beutel vakuumieren.

3. Am kommenden Tag den Sous vide-Garer anschmeißen, auf 70°C heizen und die Oktopussi-Extremitäten im Wellnessbad versenken (3 Stunden).

4. Nun die Bohnen im Einweichwasser + 4mal Thymian ca. 90 Minuten kochen (evtl. auch länger – je nach Bohne).

5. Schnipp schnapp: Paprika rundum mit dem Sparschäler bearbeiten. Alle anderen Gemüse würfeln. Olivenöl in die Pfanne → volle Pulle erhitzen. Aubergine dazu und anbrutzeln, danach Schalotte, Knoblauch, Zucchini, Paprika und das Lorbeerblatt dazu. Mit Zucker, S+P würzen und dann mit Tomatenwürfeln und 5 EL Brühe für 3-5 Minuten einkochen lassen. Warmstellen. Rosmarin, Thymian, Oregano und Salbei zum Aromatisieren drüber hauen.

6. Hähnchenbrüste putzen, halbieren, S+P und dann ab damit in ne heiße Pfanne mit Olivenöl. Von beiden Seiten jeweils 2 Minuten scharf anbraten. Danach ca. 6-8 Minuten (je nach Fleisch) bei geringer Hitze garen.

7. Basilikum in nen Mixbecher geben. Olivenöl, einige Dröpje Zitronenöl und S+P rein. Pürierstab rein, mixen → durch Sieb fertig.

8. Bohnen abgießen, zurück in den Topf. Crème fraîch drauf, Zauberstab rein und so lange mit Geflügelbrühe aufgießen bis ein cremiges Püree entstanden ist. Durchs Sieb streichen, mit Zucker, Zitronenöl, S+P abschmecken. Warmstellen.

9. Sonnenblumenöl in nem kleinen Topf erhitzen. Kapern abtropfen und im Öl ca. 3 Minuten knusprig frittieren – ACHTUNG: Spritzgefahr! Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

10. Krakenarme raus aus der Tüte, einmal unter fließendem Wasser die Haut abwaschen und noch kurz in ner Pfanne mit nem Schuss Olivenöl anbrutzeln. S+P zum Abschmecken.

11. Darf ich Ihnen etwas anrichten? Bohnenpüree auf den Teller, Ratatouille, ein Stück Hähnchen und einige Tentakeln drauf. Basilikumöl drumherum. Kapern dazu. Mit Basilikumblättern wird’s wunderschön. Fertig.