Cassis Gin Tonic

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,
hier kommen die besten Weihnachtsmenüs aller Zeit!

Es ist doch jedes Jahr das Gleiche: Was kommt zum Weihnachtsfest auf den Tisch?

Der Beantwortung dieser extrem schwierigen Frage haben sich nun 8 mutige Bloggerinnen und Blogger gestellt und liefern ab heute und in den kommenden 4 Tagen Lösungsversuche, Ideen, Anregungen, Inspiration.

Auch ich darf mitspielen 🙂 Hurra

Jedoch muss eine Sache vorab ganz klar betont werden: Für mich ist Weihnachten nicht mehr das, was es in meinen Kindheitstagen einmal war. Die Spannung, Vorfreude, Besinnlichkeit der vergangenen Tage ist einem gewissen weihnachtlichen Stress und Druck gewichen. Gerade an diesem Fest der Feste haben viele Menschen den Anspruch, dass alles möglichst perfekt ist. Diese Haltung und Idee – ich weiß nicht, wie es bei euch so ist – kann auch recht schnell mal zu Unstimmigkeiten im Kreis der lieben Lieben führen, oder?

Deshalb habe ich es mir zunehmend zur Angewohnheit gemacht, mich dem Trubel der Weihnachtstage ein wenig zu entziehen. Ich nehme die Küche in Beschlag und trage dort meinen kleinen Teil zum schönen Fest bei – aber abgeschieden und ohne Reibungspunkte am Herd stehnd… Dort kann ich das machen, was ich gerne und halbwegs gut mache (Kochen), bereite den Anderen obendrein noch eine Freunde, bin aber weitestgehend aus der Schusslinie.
Für mich die beste Lösung, um meinen Beitrag zu einem schönen Fest zu leisten.

Und dieses Jahr sieht mein kulinarischer Beitrag wie folgt aus:

Aperitif – Cassis Gin Tonic

Vorspeise – Jakobsmuschel, Blutwurst, Apfel, Sellerie

Suppe – Weißweinsuppe, Trauben

Hauptgang – Gans, Süßkartoffel, Cranberry, Nussecken

Dessert – essbare Christbaumkugel (Marzipanparfait, Glühweinkirschen, Salzlakritz)

Und damit wir direkt mal die Stimmung etwas lockern (und wenn nötig, das soziale Miteinander ein wenig erträglicher machen), kommt hier nun mein Aperitif

Man nehme (für 4 Personen):

150 ml Gin
50 ml Cassis Sirup
Limettensaft
2 Stile Minze
2 Stile Rosmarin
Eiswürfel
Tonic Water

Minze und Rosmarin

1. Nicht leichter als das: Gin, Sirup, einen Spritzer Limettensaft mit je 2 Stilen Minze und Rosmarin in einen Shaker geben. Einige Eiswürfel dazu → kräftig shaken. Wer den Aperitif stärker haben möchte/muss wegen der Familie und so, erhöht einfach die Menge an Gin.

2. Diese Mischung durch ein feines Sieb auf 4 Gläser verteilen. Mit eiskalten Tonic Water auffüllen (bis man sein individuelles Mischungsverhältnis erreicht hat) und eventuell mit Eiswürfeln, Minze und Rosmarin garnieren. Strohalm rein. Prost

Und für die unter euch, die sich so richtig die Kante geben wollen, hier noch ein paar Vorschläge von den Mitschreiberinnen und Mitschreibern. Probiert euch doch einfach mal durchs ganze Programm:

Gaumenpoesie – Cranberry-Rosmarin-Sprizz

gekleckert.de – Crodino Orange

Jankes*Soulfood – steigt erst Dienstag ein

Kleiner Kuriositätenladen – La Genièvre

Kleines Kulinarium – Prosecco mit Glühweinsirup

lecker macht laune – Grapefruit-Rosmarin-Mocktail

SweetPie – Birnenpunsch