Cantaloupe-Melone – Rumpsteak

„Du hast ja geile Melonen!“

„Tja, davon kannst du dir ruhig mal ne Scheibe abschneiden.“

Alternativ kann man die Melone auch einfach zu nem schönen Salat umbauen. Ein leckeres Stück Steak dazu, ein wenig Joghurt und schon ist der perfekte Sommergruß aus der Küche fertig.

Man nehme (für ca. 10 Vorspeisenlöffel):

Melonensalat
¼ Cantaloupe-Melone
1 TL brauner Zucker
2 TL Olivenöl
2 TL Limettensaft
etwas Sojasauce
einige Tropfen Amaretto
Salz, Pfeffer

1 Rumpsteak (ca. 150 g)

Joghurtcreme
2 EL griechischer Joghurt
Olivenöl mit Zitrone
Olivenöl mit Knoblauch
Olivenöl mit Chili
Zucker
Salz, Pfeffer

Reischips
1-2 Blätter Reispapier
500 ml Sonnenblumenöl

Thaibasilikum
Minze

1. Einmal Sommer bitte: Melone vierteln. Das Kerngehäuse ausschaben und das Fruchtfleisch mit Hilfe eines Messers von der Schale pellen. Fruchtfleisch erst in feine Streifen, dann in kleine Würfel schnippeln. Melone mit Zucker marinieren. Kurz zur Seite damit.

2. Einmal Knacken bitte: Für die Chips Öl in einem Topf erhitzen. Wenn an einem Schaschlikspieß Blasen aufsteigen, hat das Öl die passende Temperatur. Nun das Reispapier in kleine Stücke brechen. Diese nach und nach im Fett 3 Sekunden frittieren. Herausfischen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

3. Steak braten ist ne reine Übungssache. Backofen auf 150°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Nun ne Pfanne sehr stark erhitzen. Etwas Erdnussöl rein. Das Steak dazu. Fleisch von jeder Seite 1-2 Minuten scharf anbraten. Bitte niemals am Fleisch reißen oder mit einer Gabel anstechen! Sobald es eine schöne Kruste hat, löst es sich von selbst vom Pfannenboden. Sobald das Steak angebraten ist, kommt es auf einen vorgewärmten Teller in den Backofen. Die finale Garzeit richtet sich nun nach Qualität und Dicke. Ich würde das Fleisch alle zwei Minuten einmal wenden und mit den Fingern prüfen, wie weit es durch ist. Das Steak sollte sich nicht mehr roh aber auch nicht hart anfühlen. Eine leichte Spannung beim Drücken ist für mich ideal. Das Fleisch zum Ende noch einmal 5 Minuten ruhen lassen.

4. So lange das Fleisch ruht, ruhen wir nicht, sondern rühren den Joghurt zusammen. Diesen mit Chili-, Zitronen- und Knoblauchöl (ganz nach Geschmack) würzen. Zucker, S+P dazu. Ab damit in den Einweg-Spritzbeutel und kaltstellen.

5. Noch schnell den Salat finalisieren: Olivenöl und Limettensaft ans Gemös. Einige Topfen Soja und Amaretto dazu, umrühren und mit S+P abschmecken. Das ausgeruhte Steak in mundgerechte Würfel schneiden. Und schon kanns losgehen:

6. Das Anrichten: Salat auf den Löffel geben. Jeweils einen Fleischwürfel auflegen. Einige Tupfer Joghurt drum herum und alles mit einigen Blättchen von Minze und Thaibasilikum verzieren. Den Abschluss bildet ein Reischip. Fertig ist der Sommer auf dem Löffel! Lasst es euch schmecken.

TIPP: Dieser Gruß aus der Küche ist auch blitzschnell in zwei Vorspeisen umgewandelt. Einfach alles halbe-halbe auf zwei Tellern anrichten. Und schon kann das Sommer-Date beginnen! Euch allen heiße Sommernächte.