Knusperhähnchen – Perlgraupen – Gorgonzola – Sellerie – Trauben

Hurra, hurra, ich darf mitspielen.

Meine erste Blogparade steht auf dem Programm!
Zusammen mit befreundeten Bloggerinnen und Bloggern haben wir geheime Warenkörbe mit jeweils 5 Zutaten gepackt, die dann unter uns verlost wurden. Jede(r) TeilnehmerIn muss sich nun der Herausforderung stellen und aus den unbekannten Zutaten ein (leckeres) Gericht basteln.

Heute ist mein Tag!
…an dem mich der Warenkorb von Cat & Onkel von Schlemmerkatze ereilt hat:
– Perlgraupen
– Hähnchenbrustfilet
– Gorgonzola
– Weintrauben
– Staudensellerie

Und jeder der mich kennt, weiß, eine der Zutaten ist eine wirkliche Herausforderung für mich: Gorgonzola. Ich kann diesem blauschimmeligen Käse nichts abgewinnen – und das ist noch freundlich ausgedrückt. Da halte ich es wie der Fernsehkoch Alexander Herrmann, der Käse auch in zwei Fraktionen teilt. Die gute Seite: Gouda, Feta, Parmesan und Co. Halt alles, was nicht zu dominant ist und beim Mundgefühl nicht all zu viel vom Esser abverlangt. Aber dann gibt es halt noch die dunkle Seite: Alle Käsesorten, die optisch schimmeln, laufen bzw. fließen… Da mache ich grundsätzlich nicht mit. Und nun das. Gorgonzola im Warenkorb. Ohhhhjeeeee… Für mich ich Gorgonzola muffig, scharf, bitter. Und nun muss ich damit kochen. Was soll das nur werden?!?

Aber eine Challenge ohne Herausforderung ist keine Challenge.

Also, ran an den Speck… ach neeee, ist ja leider Blauschimmelkäse… und losgelegt. Das Ergebnis kann sich meiner Meinung trotzdem sehen lassen:
Knusperhähnchen, Perlgraupenrisotto mit Sellerie und Gorgonzola, Trauben und eine Rotweinreduktion.
Oder passend zum US-Festtag ausgedrückt: Halloween Hähnchen – das Hähnchen des Grauens (liebe Grüße an Petra an dieser Stelle 😘)
Und ja, ich habe mir etwas dabei gedacht: Knackiges Geflügel als Gegenpart zum cremigen Risotto, dessen Käsigkeit 🙂 durch die Süße der Trauben und der Sauce aufgefangen bzw. kompensiert wird.

Bevor es aber gleich zum Rezept geht, kommen hier noch alle weiteren TeilnehmerInnen und Termine dieser lustigen Aktion. Happy Parade euch allen!

Mittwoch, 19.10.2016 → Björn von happyplate
Freitag, 21.10.2016 → ich
Montag, 24.10.2016 → Sascha und Torsten von Die Jungs kochen und backen
Mittwoch, 26.10.2016 → Cat und Onkel von Schlemmerkatze
Freitag, 28.10.2016 → Theres und Benni von Gernekochen
Montag, 31.10.2016 → Heiko von Mr. Nicefood
Mittwoch, 02.11.2016 → Tine von POTT.lecker
Freitag, 04.11.2016 → Tobias von Der Kuchenbäcker

Nun geht’s aber wirklich los mit dem Essen.

Man nehme (für 2 Personen):

Knusperhähnchen
2 Hähnchenbrustfilets
1 Ei
Panko (japanisches Paniermehl)
Salz, Pfeffer
3 EL Butterschmalz

Rotweinreduktion
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Scheibe Ingwer
Olivenöl
1 TL Honig
100 ml Portwein
200 ml Rotwein
200 ml Geflügelbrühe
Sojasauce
etwas Speisestärke
1 TL Butter
Salz, Pfeffer

Risotto
100 g Perlgraupen
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
150 ml Weißwein
400 ml Geflügelbrühe (evtl. etwas mehr)
2-3 Stangen Staudensellerie
Gorgonzola (nach Belieben)
2 TL kalte Butter
Zitronensaft
Zucker
Salz, Pfeffer
Olivenöl
2 Hände voll roter Trauben (kernlos)

Sellerieblätter

1. Zuerst den Rotwein testen, ob er auch schmeckt. Dann Schalotte und Knoblauch pellen, vierteln und in nem Topf mit etwas Olivenöl kurz andünsten. Ingwer und Honig dazu, einmal blubber blubb aufschäumen lassen und dann direkt mit Portwein, Rotwein und Geflügelbrühe aufgießen. Sojasauce dazu. Den Aufguss bei mittlerer Hitze um zwei Drittel reduzieren lassen.

2. Fürs Risotto holen wir das Hackebeil raus… Schließlich müssen die Schalotte und der Knoblauch nach dem Schälen sehr feine gehackt werden. Diese kurz im Topf mit Olivenöl andünsten. Graupen dazu und kurz mitbrutzeln. Einmal Feuerwehrmann spielen: Mit Weißwein ablöschen und 100 ml der Brühe angießen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen und innerhalb von 25 Minuten die Flüssigkeit mehrfach schlückchenweise reinkippen.

3. Sellerie putzen, die Fäden ordentlich ziehen (wie nach ner OP) und dann alles würfeln. Der Sellerie wird nach 25 Minuten zum Risotto gegeben und noch 5 Minuten mitgegart.

4. Weintrauben auf der Strunkseite ein wenig abschneiden damit die Früchte in ner Auflaufform (und später auf dem Teller) stehen können. Grillfunktion vom Ofen anschmeißen und die kleinen Ovale 3-5 Minuten grillen.

5. Putt, putt… kommt her ihr kleinen Hähnchenbrüste. Diese säubern und längs in handliche Stücke schnippeln. Ei in ner Schüssel aufschlagen. Panko in ne zweite Schüssel geben. Hähnchen mit S+P würzen und danach durchs Ei und dann durch die Brösel wälzen. In einer Pfanne mit ordentlich Butterschmalz knusprig ausbacken. Warmstellen.

6. Sauce durch ein Sieb kippen. Etwas Speisestärke mit nem Schluck Rotwein anrühren und die Sauce damit nach Belieben andicken (dazu kurz köcheln lassen). Butter unterziehen. Mit S+P abschmecken.

7. Risotto mit Butter und Gorgonzola schön cremig machen. Zitronensaft, Zucker, S+P zum Abschmecken nutzen.

8. Und nun kommt die große Schlacht am Teller – das Anrichten: Sauce großzügig über den Teller spritzen. Risotto drauf und Hähnchen anlegen. Trauben drum herum verteilen und alles mit nem Sellerieblättchen verschönern. Fertig.

Das, liebe Leute, war mein Warenkorb.

Den Staffelstab gebe ich nun gut gesättigt (selbst das Risotto mit Gorgonzola war nicht ganz so schlimm) an Sascha und Torsten von Die Jungs kochen und backen weiter. Viel Spaß weiterhin und wie gesagt: Happy Parade euch allen!