Ist das ein Preis oder kann das weg?

Es ist nun knapp zwei Monate her, als am 15. Oktober 2017 um 20 Uhr feststand: Mein Blog hat seinen ersten Preis gewonnen. Hurra. Den neuen Blog Award. Im ersten Moment war die Freude groß.

Was sich in der Zwischenzeit herausgestellt hat, ist, dass viele Vorgänge intransparent und unseriös wirken.

  • Die persönliche Preisverleihung in Berlin wurde aufgrund von Problemen mit der Location im Vorfeld abgesagt – schade
  • Es gab kein offizielles Glückwunschschreiben, nicht mal eine standardisierte Mail – echt enttäuschend
  • Eine konkrete Ergebnisliste wurde mir auf Nachfrage nicht ausgehändigt (konnte oder wollte nicht) – leider keine Transparenz
  • Die Gewinner der Preise, die am Publikumsvoting teilgenommen haben, werden ausschließlich per Mail informiert – ebenfalls keine Transparenz und Nachvollziehbarkeit
  • Pokale, die zugesichert wurden, sind bis heute nicht zugestellt worden – die Enttäuschung wächst
  • Dem Verlauf auf Facebook ist zu entnehmen, dass ich nicht der einzige Preisträger bin, dem es so geht. Auf Nachfragen wurde sich anfangs immer wieder herausgeredet. Später wurde die Kommunikation schließlich komplett eingestellt – armselig. Wenn man schon Fehler macht, sollte man auch dazu stehen.

Was bleibt?
Der Veranstalter verspricht „Ruhm und Ehre“. Aber leider ist davon nichts zu spüren. Viel mehr bleibt ein fades Gefühl, als Vehikel bzw. Werbeträger für echt nen Scheiß ausgenutzt worden zu sein. Außerdem hat sich schon lange das Gefühl breit gemacht, dass es dem Veranstalter nur um das Abgreifen der persönlichen Daten, die man bei der Teilnahme beim Publikumsvoting abgeben musste, ging.

Daher ist es nun meine erste Aufgabe, mich bei allen, die ihre Stimme und ihre Daten für mich abgegeben haben, zu entschuldigen:

Es tut mir wirklich leid, dass ich euch in diesen Scheiß hineingezogen habe. Ich hoffe, ihr habt alle einen guten Spamfilter, der euer Postfach sauber hält.

Zweite Aufgabe ist, alle Bloggerinnen und Blogger vor dem „Blog Award“ zu warnen! Schließlich wurde schon eine zweite Runde für 2018 angekündigt.

Haltet euch bloß von dem Scheiß fern. Ich habe die Erfahrung gemacht und bin auf die Fresse gefallen. Das reicht.

So, nun wird das blöde Banner noch gelöscht und Instagram kommt wieder an die Stelle. Davon habe ich mehr.

Liebe Grüße und ein riesengroßes ENTSCHULDIGUNG
Malte

*** UPDATE vom 12. Dezember 2017***

Zwei Tage nach der Veröffentlichung dieses Artikels erhielt ich eine Mail vom Veranstalter, in der er auf eine Mail vom 21. November 2017 verwies. Eine Minute später stellte er dann selbst fest, dass mich die besagte Mail aber nicht erreicht haben konnte, da meine Mailadresse falsch eingepflegt wurde.
Leider unterstreicht diese Aktion den unprofessionellen Eindruck der Veranstaltung und des Awards.

16 Antworten zu Ist das ein Preis oder kann das weg?

  1. Oh Mann, das hört sich aber wirklich übel an, Malte! Was war denn das für ein Award? Auf jeden Fall tut es mir echt leid um dich und alle Teilnehmer. Man freut sich doch so sehr und dann das … !
    Ärgere dich nicht zu sehr, deine Leser und Fans wissen deinen Blog auch ohne Award zu schätzen.
    Liebe Grüße Maren

    • maltekrue sagt:

      Der Preis heißt einfach nur „Blog Award“… aber ich finde eine Verlinkung unter diesen Umständen als nicht lohnenswert. Es ärgert mich einfach, dass jemand Versprechungen macht, diese nicht einhält. Mich als Vehikel benutzt, Daten abgreift und alle, die irgendwie eine Stimme abgegeben haben, unterm Strich ausnutzt. Das geht nicht und davor muss gewarnt werden!

      • Hast du vollkommen recht und ich find’s gut, dass du das auch öffentlich machst. Nur so wird solchen Leuten das Handwerk gelegt und andere werden gewarnt.

  2. Ich möchte nicht verallgemeinern, aber so geht es auch bei anderen Awards zu. Bei einem dieser gewinnen immer nur Teilnehmer aus einem bestimmten Land – das soll seriös sein?!
    Wegen solcher Mauscheleien nehme ich längst bei keinem Award mehr teil.
    Gut, dass du darüber schreibst, Malte. Nimm es einfach nicht zu tragisch, koch‘ lieber weiterhin deine wunderbaren Köstlichkeiten!
    FEL!X

    • maltekrue sagt:

      Vielen Dank nach Thailand! Mir geht es darum, dass beim nächsten Mal einfach keiner mehr drauf reinfällt und sich ausgenommen fühlen muss! Wenn es denn zu einem nächsten Mal kommen sollte…

  3. tommimh sagt:

    Das war eh eine ganz schlechte und wenig professionelle Geschichte. Dies sollte man aber nach der Werbetrommel erwarten können. Wir waren da auch nominiert, haben keinen Preis gewonnen und haben die ganze Aktion bei uns auch nicht beworben, da uns bei der Nominierungsphase schon die fehlende Transparenz und die (vorsichtig ausgedrückt) grottenschlechte Umsetzung gestört haben. Schon alleine die Tatsache, dass die nominierten Blogs nicht verlinkt waren um sich die mal anzuschauen – völlig daneben.

    Deine geschilderten Eindrücke verstärken nun unsere Meinung zu der Aktion – Danke dafür.

    • maltekrue sagt:

      Vielen lieben Dank Asse… hoffentlich schrecken meine Schilderungen andere davon ab, Dummheiten zu machen!

  4. Keksstaub sagt:

    Danke für deine Offenheit, das ist ja echt totaler Mist.

    Aber wer braucht schon Awards und Sternchen… 🙂

    LG Veronique

  5. Hallo Malte,

    vielen Dank für diesen Beitrag, denn er scheint mir notwendig in diesem Fall.
    Mir ging es ganz ähnlich. Ich dachte zunächst, cool da mach ich mit! Einen Versuch ist es Wert. Als ich lange Zeit nach meiner Teilnahme aber nichts mehr von den zuständigen Herrschaften hörte, dachte ich, ich muss mal checken, was aus der Sache geworden ist. Und was sehe ich auf der offiziellen Seite zum Award? Mein Haustierblog fello.de hat gewonnen!

    Im ersten Moment war ich natürlich überrascht und freute mich riesig. Schließlich ist man als Blogger froh, wenn die viele Arbeit, die man in den Blog steckt honoriert wird. Aber die Freude wurde getrübt, da ich keinerlei Informationen von den Veranstaltern bekommen hatte. Nichts! Ich schrieb daraufhin eine Mail und hakte nach. Daraufhin bekam ich eine Antwort, man wolle sich erkunden, warum ich keine Bestätigung erhalten hatte. Seither habe ich nichts mehr von denen gehört. Ich rechne nicht damit, das da noch was kommt.

    Finde es sehr schade, wie das gelaufen ist. Zuerst wollte ich den Blog Award in einem Beitrag erwähnen und mich gemeinsam mit meinen Lesern freuen. Aber irgendwie habe ich jetzt, vor allem nach dem ich deinen Artikel hier gelesen habe, kein gutes Gefühl.

    Schade, aber zum Glück brauchen wir Blogger auch keine Awards. Wir schreiben für unsere Leser und das zählt. Aber wie es halt manchmal so ist, will man auch mal schauen, wo man mit seinem Blog steht und was andere davon halten. Blöd, wenn man dann feststellen muss, dass einem wertvolle Zeit gestohlen wurde.

    Viele Grüße,
    Gaby

Kommentar verfassen