Schokomousse – Orange – Salzstangen

Dessert Schokomousse Orange Salzstangen voll hoch

Die einfachen Dinge, die mich begeistern

Wer mich kennt, weiß, dass ich auf viele, viele Komponenten auf dem Teller stehe.

Im Frühjahr 2017 war ich in Mailand im kleinen, feinen Restaurant Trippa – ein Schelm, wer böses dabei denkt. Trippa ist das italienische Wort für Pansen. Und an diesem tollen Ort habe ich als Notlösungs-Dessert ein Mousse au Chocolat mit Orangenkompott bestellt. Was soll ich sagen? Es war die himmlischste Notlösung, die ich je auf einem Teller erhalten habe. Cremig und gleichzeitig fest, herb, süß, fruchtig… alles, was mein Herz in diesem Moment begehrte. Glücklich und befriedigt habe ich damals das Restaurant verlassen.

Und diese Glückseligkeit möchte ich heute mit euch teilen!

Bevor wir uns nun aber mit großen Schritten auf das Ende von Hüftgold & Lamette zubewegen, kommen hier noch einmal alle meine Gänge in voller Länge

Aperitif – WodkaMartini, Baguette, Frischkäse

Vorspeise – weihnachtliche Maultaschensuppe

Zwischengang – Rotkohlsalat – Lachsfrühlingsrolle

Hautgang – Ente, Birne, Erdnuss

Dessert – Schokomousse, Orange, Salzstangen

Dessert Schokomousse Orange Salzstangen leer

Und nun: Ran ans letzte Rezept

Man nehme (für mehr als 4 Personen):

Schokomousse
200 g Schokolade (50% oder mehr)
50 g Nougat
2 Eier
1 TL Vanillezucker
3 EL Rum
200 ml Sahne

Orangenkompott
3 Bioorangen
1 EL brauner Zucker

Orangensahne
200 ml Sahne
1 TL Vanillezucker
1-2 EL Orangenlikör (z.B. Angel d’Or)

Salzstangen
20-30 Salzstangen
1 Stück (Vollmilch oder Zartbitter)Kuvertüre
1 Stück weiße Kuvertüre

Minze

Dessert Schokomousse Orange Salzstangen

1. Ran an die Schokoschlacht – am Besten schon am Vortag zubereiten! Schokolade und Nougat über einem Wasserbad schmelzen. Zur Seite stellen und bei Zimmertemperatur runterkühlen lassen. Eier trennen. Zunächst die Sahne steif schlagen. Rührbesen abwaschen und das Eiweiß in einer Schüssel mit Vanillezucker zu Eischnee aufschlagen. Nun Eigelbe und Rum in einer weiteren Schüssel über dem Wasserbad schaumig aufschlagen. Aber Achtung: Bei zu viel Hitze besteht Rühreigefahr! Nun muss zügig gearbeitet werden. Geschlagene Eigelbe unter die Schokomasse rühren. Eischnee in drei Schritten unterheben und zum Schluss die Sahne vorsichtig in drei Schritten unterziehen. Mousse in eine Auflaufform umfüllen und für mindestens 3 Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank kaltstellen.

2. Darf ich Ihnen an Ihre Orangen gehen? Eine Orange unter heißem Wasser abspülen und im Ganzen (also mit der Schale) in sehr kleine Stücke zerschneiden. Ab damit in einen Topf. Den Saft der zweiten Orange auspressen und ebenfalls in den Topf geben. Braunen Zucker dazu und alles bei geschlossenem Deckel für 30 Minuten köcheln lassen (mittlere Stufe). Nach 30 Minuten den Deckel abnehmen und die Flüssigkeit fast komplett verkochen lassen. So lange die dritte Orange filetieren. Die Orangenfilets noch einmal in kleine Stücke zerteilen. Topf vom Herd nehmen, Orangenstücke unterziehen und die Masse bis zum Servieren kaltstellen.

3. Das Wasserbad wird noch einmal gebraucht. Kuvertüre jeweils separat in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Die Salzstangen mit Hilfe eines Teelöffels mit der weißen und der braunen Schokolade überziehen. Einmal abschütteln bitte. Auf einem Backpapier erkalten lassen.

4. Kurz vor dem Anrichten geht’s an die Orangensahne. Sahne mit Zucker in einer Schüssel steif schlagen – aber bitte keine Butter herstellen! Orangenlikör unterziehen.

5. Und schon darf gekleckert werden (Gruß an Jens): 1-2 TL Sahne auf einen Teller klecksen. 1 EL

vom Orangenkompott darauf geben. Mit einem Eisportionierer eine schöne Kugel Schokomousse abstechen und auf dem Kompott anrichten. Nun noch Salzstangen anlegen und alles mit Minze verschönern. Das wars dann auch. Fertig. Halleluja. asst es euch schmecken!

Tipp: Thomas-Rüb, mein Lieblingswinzer aus Rheinhessen, hat einen lieblichen Wein im Angebot, der einfach nur super zu diesem Dessert passt – einen leckeren Johanniter aus dem Jahre 2016. Schaut euch doch mal auf der Seite um. Hier findet ihr schmackhafte, süffige Weine, die extrem Kunden-orientiert bepreits sind. Ausprobieren lohnt sich! Versprochen!

So ihr Lieben, ich bin durch mit dem Weihnachtsmenü 2017. Hüftgold auf den unteren Rippen und Lametta am Baum sind dieses Jahr vorprogrammiert… Hurra

Was es bei den wunderbaren Mitbloggerinnen und Mitbloggern noch so Süßes zum Abschluss gibt, sehr ihr hier

Colors of Food – Crêpes Suzette Vanilleeis

Cuisine Violette – Schokoladensoufflé mit Gewürzkirschen

Gaumenpoesie – Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce

gekleckert – Milchreis Eis mit heißen Kirschen und Mandelkrokant

Jankes*Soulfood – kleine Rotweinkuchen mit Birne

Kleiner Kuriositätenladen – Mousse au Chocolat blanc Orangen-Hippe

moeyskitchen – Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Möhreneck – Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup

S-Küche – Glüh-Beeren-Pie mit Kardamom Eis

Nun wird es aber wirklich Zeit! Ran an den Herd, ran an den Tisch!
Euch allen eine frohe Zeit, gesegnete Weihnachten und lasst euch reich bekochen!
Hohoho und auf Wiederlesen

Malte

Was natürlich nicht vergessen werden darf: Auch diesen Gang durfte ich auf den tollen Tellern von ASA selection anrichten. Vielen lieben Dank für die farbenprächtigen nova Schalen 😘

Dessert Schokomousse Orange Salzstangen voll

2 Antworten zu Schokomousse – Orange – Salzstangen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s